© 2018 Eigenheim Manufaktur


Zahlt sich ein Balkon aus?

 

Die Temperaturen steigen nun allmählich an und wir freuen uns schon darauf, wieder im Freien die Sonne genießen zu können. Ein Gläschen Wein mit dem Schatz genießen oder gemeinsam mit Freunden grillen… Mir würden unzählige Dinge einfallen, auf die ich mich im Sommer freue. Da ist es natürlich praktisch, wenn man auch einen eigenen Balkon hat. Weil mit dem Partner in den Park sitzen und den Sonnenuntergang genießen ist nicht für jeden romantisch.

 

Viele Häuselbauer kommen zu uns und wünschen sich auch einen Balkon. Doch wozu braucht man einen Balkon, wenn man ja eine Terrasse hat? Doch ein Balkon hat auch seine Vorteile.

 

  • Zuerst sollte erwähnt werden, dass der Raum, von dem man auf den Balkon gelangt, größer und offener wirkt, wenn ein Balkon daran angeknüpft ist.
  • Auch für Kinder kann ein überdachter Balkon nützlich sein. Dort können sie im Freien spielen ohne in der heißen Sonne sitzen zu müssen.
  • Gerade wenn ein Balkon vollständig überdacht ist, sollte er für jeden attraktiv sein. Wenn es im Sommer einmal leicht regnet und die Temperaturen dennoch warm sind, kann man dort auch schön im Freien sitzen.
  • Wenn Sie gerne von zu Hause aus arbeiten, können Sie sich auf dem Balkon auch einen kleinen Arbeitsplatz einrichten. Dort werden Sie nicht ständig von Nachbarn oder Kindern gestört. Dies ist wie ein kleines Büro im Garten. Dort reichen ein Tisch und ein Stuhl schon aus und Sie können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Sie sehen also, dass ein Balkon sicher Vorteile hat, obwohl man ja eh eine Terrasse hat. Es dürfen aber auch die Nachteile nicht vergessen werden.

 

Leider führt ein Balkon zum Lichtverlust im Eigenheim. Die Bodenplatte hindert das Tageslicht daran, in den darunterliegenden Raum zu gelangen und das Dach macht das gleiche mit dem oberen Geschoss.

 

Beim Bau muss auch immer darauf geachtet werden, dass der Balkon gut isoliert und gedämmt ist. Ansonsten bildet sich eine Kältebrücke und sorgt für steigende Kosten.

 

Natürlich gibt es den Balkon nicht gratis zum Haus dazu. Sie sollten hier einfach abwägen, ob sich der Nutzen, den Sie dadurch haben, mit dem Preis rechnet. Grundsätzlich reicht die Terrasse für die Bedürfnisse aus.

 

Entscheiden Sie sich dennoch für einen Balkon, sollten Sie auch wissen, wo Sie diesen anbringen wollen. Norden? Osten? Süden? Westen? Üblicherweise wird der Norden abgelehnt, weil dort eher selten die Sonne scheint. 😉 Bei den sonnigeren Himmelsrichtungen müssen Sie selbst entscheiden, wann Sie denn den Balkon nutzen wollen. Eher zum Frühstücken oder doch zum Genießen des Sonnenunterganges?

 

Abschließend gilt es noch zu unterscheiden, ob Sie eine Loggia oder wirklich einen Balkon wollen. Der Unterschied ist eigentlich ganz einfach: Eine Loggia ist in den Wohnraum integriert und hat drei geschlossene Seiten und eine offene. Somit sind Sie vor Wind und Wetter besser geschützt. Ein Balkon hingegen steht frei und ist von jeder Seite einsichtbar. An einem heißen Sommertag ist es schon erfrischend, wenn eine leichte Sommerbrise durch das Haar weht.

 

Beim Balkon gilt es auch noch zu unterscheiden, ob er ohne Säulen (frei hängend, von der Fassade getragen), teilweise mit Säulen (teilweise von der Fassade getragen) oder vollkommen mit Säulen (komplett selbsttragend) gebaut werden soll. Dies ist aber eher eine Frage des Geschmackes und wie es zum Stil des Hauses passt.

 

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie darauf achten, wozu Sie den Balkon brauchen würden und wie oft er dafür auch genutzt werden würde. Erst wenn Sie sich wirklich sicher sind, dass ihre Bedürfnisse zu einem Balkon oder auch zu einer Loggia passen, bauen Sie ihn auch. Bei einem Analysegespräch können wir Sie auch persönlich beraten.

 

Genießen Sie die warmen Temperaturen im Park, auf dem Balkon oder einfach auf der Terrasse – aber genießen Sie sie.