© 2018 Eigenheim Manufaktur


Hund

10 Punkte, die Sie beim Kauf von Tierklappen MIT CHIPS beachten sollten.

Hunde und Katzen verlassen gerne das Eigenheim um in Garten zu spielen oder um die Gegend zu erkunden. Doch jedes Mal von der Couch aufstehen, wenn der Lieblingsvierbeiner hinaus oder wieder herein will, ist hin und wieder nervig. Tierklappen eignen sich gut dazu, diesen Unbequemlichkeiten aus dem Weg zu gehen.

 

Wenn Sie sich eine solche Tierklappe zulegen, werden Sie innerhalb kürzester Zeit merken, dass sich diese Investition gelohnt hat. Die Tiere können selbst entscheiden wann und wie lange sie das Eigenheim verlassen wollen. Gerade wenn Sie nicht zu Hause sind, können die Tiere ins Haus kommen, etwas essen oder trinken und anschließend wieder nach draußen gehen. Außerdem brauchen Sie abends nicht warten, bis die Vierbeiner nach Hause kommen oder Sie gar aufwendig einfangen. Durch die Klappe verschaffen sie sich auch Zugang, wenn Sie bereits schlafen.

 

Unangenehm wird es erst, wenn Sie fremde Katzen im Eigenheim haben. Erstens wollen Sie das vermutlich nicht und zweitens ist es auch für Ihre Katzen oder Hunde nicht vorteilhaft. Wenn fremde Tiere das Futter Ihres Lieblings fressen oder wenn sie anfangen Reviere zu markieren, wird das für Ihr Haustier stressig. Dadurch fühlen sie sich nicht mehr wohl und werden ängstlich. Die Lösung? Elektrisch betriebene Klappen mit Chips. Durch solche Tierklappen kommen nur Ihre Haustiere ins Eigenheim. Außerdem bleiben nicht nur fremde Tiere als ungewollte Besucher draußen. Auch Einbrecher können die Tierklappen nicht mehr zu ihrem Nutzen machen.

 

Dennoch sollten Sie beim Kauf einer solchen Klappe auf ein paar Dinge achten. Hier folgen nun die 10 Punkte, die Sie wissen sollten, bevor Sie sich eine Tierklappe mit elektrisch bedienten Zutrittssystem kaufen wollen.

 

1. Einbau

Achten Sie beim Kauf darauf, ob das Produkt dort eingebaut werden kann, wo Sie das wollen. Schließlich muss nicht jede Klappe in der Haustür befestigt werden. Auch das Fenster oder die Balkontüre eignen sich dazu. Überlegen Sie sich auch, den Zugang durch das Mauerwerk zu machen. Diese verschiedenen Einbauten haben alle Vor- und Nachteile. Wichtig ist, dass Sie dabei auch beachten, irgendwann die Lücke wieder schließen zu müssen.

Nachdem Sie diese Entscheidung getroffen haben, müssen Sie auch beim Produkt darauf achten, ob es für den Einbau in Tür, Fenster oder Wand geeignet ist.

 

2. Design

Eventuell ein unwesentlicher Punkt aber dennoch muss er beachtet werden. Sicherlich werden Sie keine Klappe kaufen, die Ihnen eh nicht gefällt, aber dennoch muss auf das Design geachtet werden. Tierklappen gibt es in verschiedenen Farben und Formen. Beispielsweise können Tierklappen in Holzoptik erworben werden. Dabei ist es wichtig, dass Sie darauf achten, dass dieses Holz auch zu jenem in Ihren vier Wänden passt.

 

3. Größe

Die Größe der Tierklappe spielt auch eine wichtige Rolle. Eine kleine Katze passt schnell einmal durch den neuen Eingang aber ein größerer Hund vielleicht nicht. Damit das Tier die Klappe auch nutzt, muss es sich wohlfühlen. Wenn die Pforte zu klein und zu eng ist, werden Sie wohl auch in Zukunft aufstehen müssen, wenn ihr Liebling hinaus oder wieder herein will.

 

4. Sperrzeiten

Dieser Punkt ist vielleicht nicht für jeden wichtig, sollte aber dennoch erwähnt werden. Schließlich soll die Klappe ja gewährleisten, dass die Tiere das Eigenheim dann verlassen und wieder betreten können, wenn sie das wollen. Aber speziell in der Nacht sollten die Vierbeiner dann doch zu Hause sein. Eventuell ist es auch sicherer, wenn die ängstlichen Lieblinge beispielsweise zu Silvester drinnen sind.

Hierfür können Sie bei manchen Geräten manuell einmalig oder täglich Sperrzeiten einstellen. Damit bleibt die Klappe verschlossen, wenn das Tier im Haus ist. So können Sie sicher sein, dass Ihr Haustier das Eigenheim beispielsweise von 22:00 bis 06:00 Uhr nicht verlassen kann.

 

5. Chips

Die Chips, die wie ein Schlüssel der Tierklappe funktionieren, können entweder implantiert werden oder als Anhänger auf das Halsband gehängt werden. Bevor Sie sich also für ein Produkt entscheiden, erkundigen Sie sich, ob sich diese Klappe mit jenem Chip öffnen lassen, das Ihr Vierbeiner hat.

 

6. Speicherumfang

Sie lieben Katzen und haben gleich mehrere? Dann sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass sich mehrere Chips speichern lassen. Bei den meisten Produkten können zwei bis drei Tiere gespeichert werden. Wenn Sie also mehrere Tiere haben, dann achten Sie darauf.

 

7. Mikrochipformaten

Nicht alle Produkte sind mit allen Chips kombinierbar. Achten Sie deshalb darauf, welches Format der Chip Ihres Vierbeiners hat oder bekommt und ob sich die Tierklappe mit diesen öffnen lassen.

 

8. Preis

Der Preis ist eine der wichtigsten Kaufentscheidungsmerkmale. Natürlich sollte das Produkt günstig sein und dennoch alles können. Im Internet finden Sie sicher Produkte um 20,- € und im Fachgeschäft kosten Super-Duper-Profi-Geräte auch schon mal über 1.000,- €. Achten Sie dabei einfach auf die Ausstattung und Funktionen. Lassen Sie sich aber auf keinen Fall über den Tisch ziehen, denn viele Produkte enthalten nicht alle nötigen Teile. Diese kosten dann wieder jede Menge Geld. Also achten Sie auf den Umfang und den Inhalt.

 

9. elektrische Bedienung

Zum Preis zählen auch die laufenden Kosten. Viele Produkte sind batteriebetrieben und andere funktionieren auch mit Strom. Achten Sie beim Kauf einfach auf den Verbrauch und rechnen Sie durch, welches Ihnen günstiger kommt und welches dort in Frage kommt, wo Sie es einbauen wollen.

 

10. Qualität

Zu guter Letzt spielt auch die Qualität eine wichtige Rolle. Das Material sollte gut verarbeitet und auch stabil sein. Schließlich wollen Sie nicht innerhalb von kürzester Zeit wieder eine neue Klappe kaufen. Der Preis hat jedoch nicht immer etwas mit der Qualität zu tun.

 

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie zuerst einmal darauf achten, was Sie brauchen und auch wollen. Dazu zählt eben zum Beispiel das Design oder die Größe. Anschließend vergleichen Sie die in Frage kommenden Produkte nach Preis und Qualität. Wenn dabei noch immer mehrere Produkte übrigbleiben, lassen Sie doch einfach Ihren Liebling entscheiden. 😉