© 2018 Eigenheim Manufaktur


Keller: Wollen wir oder wollen wir nicht?

Der Keller hat seine Ursprünge vor sehr langer Zeit. Damals, als es noch keine Kühlschränke und Gefriertruhen gab, mussten Lebensmittel ja dennoch haltbar gemacht werden. Im Winter ist das ja natürlich einfach – raus in den Schnee und fertig. Doch im Sommer? Einlegen und räuchern sind sicher auch wieder Optionen, aber ob das alles so schmackhaft ist? Die Lösung war ein dunkler und kalter Keller.

 

Heute lagert man zwar nicht mehr vorwiegend Lebensmittel in den Kellern, aber als Stauraum ist es dennoch sehr beliebt. Die Ski im Winter, den Rasenmäher im Sommer… wo soll das sonst hin?

Aber auch eine Gartenhütte kann dafür genutzt werden? Ja, klar, aber mit einer Gartenhütte verliert man Platz vom Grundstück. Außerdem kann ein ausgebauter Keller auch als Wohnraum genutzt werden. Wobei man in einer Gartenhütte eher nicht schlafen kann.

 

Da ein Haus auch eine Investition fürs Leben ist, sind die zu bewältigen Stiegen sicher ein Argument, das dagegenspricht. Wobei das Treppensteigen sehr vorteilhaft für das gesundheitliche Wohlbefinden ist.

 

Nun zur Kosten-Nutzen-Frage: Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Keller klarerweise Geld kostet und natürlich auch mehr als die Fundamentplatte. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass durch den Keller die Heizung nicht mehr im Wohngeschoss Platz finden muss. Dies bedeutet wiederum, dass dort entweder ein zusätzlicher Raum zur Verfügung steht oder eben die Geschossflächen kleiner werden und somit der Preis wieder sinkt. Zudem ist der Flächenpreis für einen Keller geringer.

 

Folgende Punkte, sollten Sie beim Pro und Contra zum Kellerbau auch beachten: Erstens kann ein Keller auch beim Bauen in Hanglagen vorteilhaft sein. Die Erde, die beim Kellerbau ausgehoben wird, kann dabei dazu verwendet werden, dass Grundstück zu begradigen. Zweitens ist noch anzumerken, dass ein Keller mehr Wärme ins Erdgeschoss abgibt, als eine Fundamentplatte.

 

Natürlich müssen Sie selbst entscheiden, ob Sie einen Keller wollen oder nicht. Je nachdem welche Bedürfnisse Sie befriedigen wollen, gilt es abzuwägen, ob Sie einen Keller brauchen oder nicht. Für weitere Fragen dazu stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.