© 2018 Eigenheim Manufaktur


Bungalow oder Stockhaus? Das sollten Sie beachten:

 

 

Ein eigenes Haus – für viele ein absolutes Lebensziel. Doch welches? Viele wünschen sich zwar ein Eigenheim, haben sich aber noch gar keine Gedanken darüber gemacht, ob sie einen Bungalow oder doch ein Stockhaus bauen wollen. Auch Sie sind sich noch nicht sicher? Dann haben wir hier ein paar Punkte für Sie gesammelt, die Sie bei Ihrer Auswahl auf jeden Fall beachten sollten.

 

Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Bungalow durch die ebenerdige Begehbarkeit die beste Variante für eine behindertengerechte Ausführung ist. Klar, ist dies auch in einem Stockhaus möglich, doch da bedarf es viel technischer Unterstützung um beispielsweise über die Treppe hinaufzukommen. Aber nicht nur für Menschen mit Behinderung ist dies beachtenswert, sondern auch im Alter kann dies ein Vorteil sein.

 

Anzumerken ist auch, dass Bungalows am besten auf geraden, also flachen, Grundstücken gebaut werden. Die Ausführung von Häusern in Hanglagen ist bei Stockhäusern einfach leichter und somit auch günstiger. Beim Bungalow wird dann meistens ein Keller dazu gebaut, der aber im Verhältnis zum Haus von der Größe her meist nicht benötigt wird.

 

Auch in Punkto Dach ist bei der Auswahl des Haustyps etwas zu beachten. Beim Bungalow muss hierbei immer darauf geachtet werden, dass das Verhältnis vom Haus zum Dach passt. Denn oft schauen zu große oder zu kleine Dächer dann einfach unverhältnismäßig aus. Außerdem sind verschiedenste Dachformen bei einem Stockhaus leichter umzusetzen. Preislich ist zu sagen, dass die Kosten für das Dach (sowie auch für den Keller oder die Fundamentplatte) bei einem Stockhaus geringer sind, da natürlich die Fläche nur die halbe ist.

 

Apropos Preis: Bei einem Bungalow sind die Energiekennzahlen (bei gleicher Größe und gleicher Lage) im Vergleich zu einem Stockhaus schlechter. Dies führt dazu, dass die Erreichung der Wohnbauförderung auch schwieriger ist. Zudem sind logischerweise auch die Heizkosten bei einem Bungalow höher, da das Haus eben rundherum Wärme abgeben kann. Bei einem Stockhaus wird die Wärme an die Stockwerke weitergegeben.

 

Weiteres hat ein Stockhaus noch den Vorteil der zwei „getrennten“ Lebensbereiche. So können Sie sich oder auch die Kinder im oberen Stock zurückziehen und Ruhe genießen, während im Erdgeschoss Gäste empfangen werden. Außerdem wird durch die räumliche Trennung schon automatisch unterschieden zwischen privat und „öffentlich“. Also natürlich ist auch das Erdgeschoss Ihr privater Bereich, aber nicht ganz so privat, wie das Schlafzimmer. Ich hoffe, Sie verstehen mich hier nicht falsch.

 

Unterschiedliche Treppenkonstruktionen sind in vielen Stockhäusern auch ein richtiger Hingucker. Sie dienen eben nicht nur als Funktion in den oberen Stock zu kommen, sondern werden auch gerne als Dekoration oder als Möbelstück angesehen. Weil wir gerade beim Optischen sind: Ein Stockhaus wirkt generell auch einfach größer, da es höher ist. Also ein Bungalow mit 150 m² macht den Eindruck kleiner zu sein, als ein Stockhaus mit der gleichen Größe.

 

Abschließend möchte ich noch auf ein Zitat von Josef Oberzaucher zurückgreifen, da es hier so wirkt, als wäre ein Stockhaus besser als ein Bungalow: „Das bequemste Haus, welches man errichten kann, ist und bleibt für mich ein Bungalow!“ Also auch wenn es so scheinen mag, dass Bungalows minderwertiger sind als Stockhäuser, haben sie dennoch einfach viele praktische Vorteile. Es ist einfach wichtig, das Sie bei Ihrer Entscheidung Ihre Bedürfnisse abwiegen.

Merken