© 2020 Eigenheim Manufaktur


20 – Ist mein Traumgrundstück ohne großen Aufwand bebaubar?

Wie wichtig die Auswahl Ihres Grundstückes nicht nur für Ihr Wohlbefinden, sondern auch für Ihre Baukosten, ist, wollen wir Ihnen hier kurz erklären. Zuerst sollten Sie wissen, dass nicht jeder Baugrund ideal zum bebauen ist. Eine Hanglage oder auch die Bodenbeschaffenheit sind maßgebend für die Errichtungskosten.

 

Worauf sollten Sie achten?

Wenn Sie ein Grundstück gefunden haben, dass Ihnen gefällt, ist es zuerst wichtig, ob es sich überhaupt um Bauland handelt. Können Sie diese Frage mit „Ja!“ beantworten, gilt es noch Folgendes zu beachten:

 

Wie bereits erwähnt, können Hanglagen die Kosten in die Höhe treiben.

 

Durch eine richtige Planung im Vorfeld bleiben die Baukosten nicht nur im Rahmen, sondern es steigert sich auch Ihr Wohlbefinden im Alltag.

 

Dafür ist es wichtig, zumindest mit Hangwasser zu rechnen. Dies ist eine besondere Form von Sickerwasser, welches sich an Haus- oder Kellerwänden aufstauen kann und somit das Mauerwerk beschädigen kann. Wenn Sie nicht unbedingt einen Indoor-Pool haben wollen, sollte ein geologisches Gutachten genaue Auskünfte darüber geben, welcher Aufwand betrieben werden soll, um genau das zu verhindern.

Zudem untersucht der Geologe auch die Beschaffenheit sowie der Standfestigkeit des Bodens. Dies gibt Ihnen Auskunft darüber, ob Sie beispielsweise eine Stützmauer brauchen.

Die Beschaffenheit des Bodens zu überprüfen ist aber auch bei einem ebenen Grundstück wichtig, wenn sich dieses in einem feuchten Gebiet befindet. Ein Gutachten wird schließlich zeigen, ob ein besonderer Dichtkeller gebaut werden muss.

 

Solche Gutachten kosten natürlich Geld. Dennoch ist es besser, in ein Gutachten zu investieren als schließlich in die Sanierung des Eigenheimes.

 

Vor dem Kauf ist es auch wichtig, darauf zu achten, ob auf dem Grundstück Dienstbarkeiten vorhanden sind. Lasten, die mit dem Grundstück verbunden sind, werden natürlich gelöscht, sobald Sie das Grundstück kaufen. Dienstbarkeiten jedoch bleiben grundsätzlich erhalten. Diese können beispielsweise erlaubte Durchfahrten von Nachbarn, erlaubte Begehungen von Stromanbietern o.Ä. sein. Wir erledigen das Einholen des Grundbuchsauszuges natürlich immer für unsere Kunden. Wenn Sie sich selbst auf die Suche machen, ist der Weg zum Grundbuch ein wichtiger. Sie können einen solchen Grundbuchsauszug auch über Ihren Anwalt anfordern lassen. Die Kosten dafür sind abhängig von dessen Länge. Es ist aber besser, sie investieren hier ein wenig, bevor Sie sich in ein Grundstück verlieben, das Sie nicht bebauen können.

 

Achten Sie auch darauf, ob in der Gemeinde oder in dem Gebiet, in dem Sie bauen wollen, Ihr Traumhaus auch gebaut werden darf. Kommunale Einschränkungen sind nämlich ganz normal. Genauere Infos dazu finden Sie aber hinter Türchen #12.

 

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Auch wenn Sie bereits einen Baugrund gefunden haben, sehen wir uns gerne Ihren individuellen Fall an und beatworten Ihnen auch die Frage:

„Ist mein Traumgrundstück ohne großen Aufwand bebaubar?“