© 2020 Eigenheim Manufaktur


07 – Wünschen Sie sich eine Photovoltaik-Anlage?

Nun wollen wir gleich auf die Vor- und Nachteile einer Photovoltaik-Anlage eingehen:

 

Vorteile

Wie nun schon erwähnt und wie Sie auch sicher schon gehört haben: Photovoltaik ist gut für unsere Umwelt. Aus dem einfachen Grund, dass bei der Stromerzeugung kein CO2 produziert wird. Daher Sie eigenen Strom produzieren, wollen Sie die gewonnene Energie nicht gleich „beim Fenster hinauswerfen“. Im Laufe der Zeit ändern Sie auch Ihre Gewohnheiten und achten auf den Stromverbrauch im Eigenheim. Sie werden das Licht ausschalten, wenn Sie den Raum verlassen, wenn Sie dies nicht vorbildlicherweise jetzt schon machen. Durch den Strom, den Sie somit weniger verbrauchen, schützen Sie noch einmal mehr die Umwelt.

 

Zudem erwirtschaften Sie damit auch Geld. Wird nämlich mehr Strom produziert, als Sie verbrauchen, wird die gewonnene Energie an die Kelag weitergeleitet. Dies bekommen Sie gutgeschrieben und haben dadurch auch ökonomische Vorteile.

 

Kostensparend ist auch die Wartungsarbeit. Eine Photovoltaik-Anlage müssen Sie nur aufstellen und haben kaum weitere Kosten. Lediglich der Wechselrichter könnte schneller kaputtgehen. Dies kann aber durch eine längere bzw. verlängerte Garantiezeit kompensiert werden.

 

Außerdem erzeugen Photovoltaik-Anlagen keinen Lärm. Dadurch haben Sie keine Geräuschbelästigung während der Stromerzeugung.

 

Nachteile

Wie bekanntlich hat alles, was Vorteile hat, auch Nachteile – so auch die Photovoltaik-Anlage. Die richtige Planung vor dem Aufstellen ist hier besonders wichtig. Schließlich muss die Neigung und auch die Ausrichtung passen, um möglichst viel Strom zu erzeugen. Eine solche Planung kann manchmal sehr zeitaufwendig werden. Entscheiden Sie sich deshalb für einen Profi.

 

Leider sind Photovoltaik-Anlagen nicht besonders schön – finden wir zumindest. Viele empfinden, dass solche Anlagen negative Auswirkungen auf das Aussehen des schönen Hauses haben. Aber finden Sie ein Atomkraftwerk schön?

 

Photovoltaik funktioniert nur bei Sonnenschein. Falsch! Nachteilig ist sicher, dass beispielsweise nachts kein Strom produziert werden kann. Jedoch glauben viele, dass diese Anlagen wirklich nur bei Sonnenschein arbeiten. In Wahrheit ist es aber so, dass es eigentlich nur hell sein muss. Also wird auch bei schlechterem Wetter – weniger aber dennoch – Energie erzeugt.

 

In den Medien wird leider oft davon gesprochen, dass Photovoltaik gefährlich für die Feuerwehr sein kann. Im Falle eines Brandes ist es nämlich so, dass die Paneele dennoch unter Strom stehen und deshalb nicht so einfach gelöscht werden können. Aus diesem Grund schrecken einige Einsatzkräfte zurück, wenn Sie zum Einsatzort kommen und am Dach eine Photovoltaik-Anlage angebracht ist. Jedoch haben Experten mittlerweile bestätigt, dass diese Brände anstatt mit Wasser einfach mit Schaum gelöscht werden können.

Die Anschaffungskosten sind aber ein Nachteil, der natürlich schwer ins Gewicht fällt. Dennoch dürfen Sie nicht vergessen, dass Photovoltaik zwar preislich höher ist, aber dafür sparen Sie sich auch Kosten für Strom und eventuell auch fürs Heizen. Innerhalb von 10-12 Jahren haben sich diese Anlagen rentiert und die restliche Laufzeit profitieren Sie ausschließlich davon. Zudem gibt es auch Förderung – sowohl für die Anlagen selbst als auch für mögliche Stromspeicherkapazitäten.

 

Zusammenfassend ist also zu sagen, dass Photovoltaik-Anlage für Sie sehr viele Vorteile hat. Sie sparen damit im Laufe der Zeit viel Geld. Sicher sind die Anschaffungskosten etwas hoch, aber auf die Lebensdauer der Geräte gesehen, machen Sie Profit. Zudem Sie durch den überflüssigen Strom auch Gutschriften bekommen. Abschließend ist auch noch einmal zu erwähnen, dass die Umwelt dadurch sehr geschützt wird.

 

Schlussendlich müssen Sie eine Entscheidung treffen, wenn Sie gefragt werden:

„Wünschen Sie sich eine Photovoltaik-Anlage?“