© 2018 Eigenheim Manufaktur


Leben im smarten Eigenheim

 

Die digitalen Medien haben in unserem Alltag schon lange Einzug genommen. Seit einigen Jahren kann auch schon das Eigenheim via Tablet, Smartphone oder Laptop gesteuert werden. Speziell aber im letzten Jahr haben sich Smart Home Systeme durchgesetzt und auch wir in unserem Projekthaus „kleines Juwel“ haben bereits ein sogenannten „Bussystem“ eingebaut.

 

Was Sie damit alles machen können, welche Vorteile das für Sie bringt, welche Zusatzfunktionen eingebaut werden können und wie das funktioniert haben wir hier für Sie zusammengefasst.

 

Smart Home Systeme können Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst und individuell erweitert werden. Es ist auch vollkommen egal, ob Sie in einer Wohnung oder in einem Haus wohnen oder gerade erst bauen. Vorteile haben Sie jedoch bei einem Neubau, da durch eine gute Planung im Vorfeld schon Installationen vorgenommen werden können. Wichtig ist aber für jede Art von Eigenheim, dass eine Internetverbindung (Router) zu Hause ist und Sie ein Smartes Endgerät (Laptop, Smartphone oder Tablet) zur Verfügung haben.

 

Auch hohe Sicherheitsstandards und die Entwicklungen haben dazu beigetragen, dass diese Systeme schon so verschlüsselt werden, dass auch kein unbefugter Zutritt zu Ihrem Eigenheim bekommt.

 

1. Heizsteuerung und Energiereduktion

Durch Smart Home können Heizkosten um rund 25% gesenkt werden. Man kann das Eigenheim so steuern, dass die Kosten minimiert werden, aber das gewohnte Lebensgefühlt erhalten bleibt. Eigene Heizkörperthermostate regeln die Temperatur und somit wird der Energiebedarf gesenkt. Diese können auch auf verschiedensten Heizköpern von unterschiedlichen Herstellern montiert werden.

 

Weiteres kann auch die Fußbodenheizung durch ein Smart Home System gesteuert werden. Damit können bis zu acht Heizkreise geregelt werden und das Klima in jedem Raum bleibt dennoch unverändert.

 

Zudem kann das Gerät so eingestellt werden, dass es unter der Woche vormittags nicht so heizt, wie nachmittags oder abends, wenn Sie dann zu Hause sind. Dadurch kann viel Energie gespart werden, ohne dass Sie davon etwas mitbekommen. In den Ferien kann es einfach ausgeschaltet werden.

 

Das System ist außerdem so intelligent, dass wenn Sie zu Hause lüften, die Heizung automatisch aufhört zu heizen. Somit wird keine Energie verschwendet. Das alles nur mithilfe einer klugen Steuerung.

 

2. Einbruchsschutz

Mit diesem System wird Ihr Eigenheim vor allem, wenn Sie nicht zu Hause sind, vor ungewünschten Gästen geschützt. Im Notfall werden Sie informiert und können von der Karibik aus eingreifen.

 

Wenn das System gegen Einbruchsschutz aktiviert ist und sich im Haus etwas bewegt, dann werden Sie sofort per SMS oder Mail alarmiert. Wollen Sie aber im Urlaub nicht gestört werden wollen, so kann das System die Nachricht auch einfach auf andere Personen (Nachbarn, Eltern, Freunde) umleiten.

 

In unserem Beitrag von 23. Jänner (Wie sichern Sie Ihr Eigeneheim vor Einbrechern?) haben wir auch berichtet, dass es wichtig ist, dass das Eigenheim immer bewohnt aussieht. Smart Home hilft Ihnen auch dabei. Das System kann zwar (noch) nicht Schneeschaufeln oder Zeitungen wegräumen, aber es kann Lichter und Rollläden steuern. Das heißt, das System kann so eingestellt werden, dass täglich um 19:30 Uhr die Rollläden nach unten gefahren werden und um 06:30 Uhr wieder nach oben fahren. Oder das Licht in der Küche geht um 18:00 Uhr ein und das im Wohnzimmer um 18:30 Uhr. Es ist aber auch möglich, dass Sie im Urlaub sitzen und über Ihr Smartphone das Licht in der Küche einschalten und die Rollläden im Wohnzimmer senken.

 

3. Komfort steigern

Zu alledem steigert so ein Smart Home System noch den Komfort in Ihrem Eigenheim.

 

  • Sie stehen morgens auf und Ihr Smart Home ist schon lange wach und hat für Sie den Kaffee bereits gekocht.
  • Sie gehen im Winter Schlitten- oder Skifahren und es ist wirklich sehr kalt. Dann können Sie die Temperatur noch in der Skihütte hinaufdrehen und wenn Sie dann nach Hause kommen ist es schön warm.
  • Sie kommen einmal später nach Hause und wollen nicht, das die Heizung umsonst läuft. Dann können Sie via Tablet die Heizung so einstellen, dass sie erst später beginnt mehr zu heizen.
  • Sie sind bei Verwandten auf Besuch und bemerken, dass Sie die Waschmaschine vergessen haben einzuschalten. Dann können Sie einfach via Smartphone die Waschmaschine einschalten.
  • Sie sind gerade einkaufen und wissen nicht, ob noch Milch im Kühlschrank ist. Dann benutzen Sie einfach ihr Smartphone, welches mit der Camera im Kühlschrank verbunden ist und sehen nach.
  • Sie wissen noch nicht, wann Sie heute vom Büro heimkommen und wollen aber die Kartoffeln bereits gekocht haben, wenn Sie zu Hause sind. Dann legen Sie sie in der Früh in den Dampfgarrer und können dann vom Büro aus das Gerät einschalten.

Sie sehen also, dass dieses Smart Home ein smartes System ist. Vieles im Haushalt kann dadurch erleichtert, Energie gespart und auch der Komfort gesteigert werden. Es ist also allemal eine Überlegung wert.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen