© 2018 Eigenheim Manufaktur


Feng-Shui im eigenen Garten

Feng-Shui – schon einmal was davon gehört? Aber sicher doch. Wenn nicht, dann kennen Sie aber sicher diese Skulpturen in den Gärten, bei denen Ton- oder Glaskugeln auf Eisenstecken gesteckt werden. Doch das ist zwar schon ein Anfang, aber noch lange nicht Feng-Shui, so wie es viele glauben.

 

Kurz zur Erklärung: Feng-Shui kommt aus dem asiatischen Raum und soll im Eigenheim Harmonie, Ruhe und Entspannung schaffen. Und das alles auf den 5 Grundelementen:

  • Holz
  • Feuer
  • Erde
  • Metall
  • Wasser

Sehr beliebt ist diese fernöstliche Lehre im Garten. Dabei gilt es eigentlich nur, die 5 Elemente in unsere Himmelsrichtungen einzuteilen.

 

Element Wasser im Norden

Wasser bringen Sie am besten in Form von Teichen in den Garten. Ein kleines Biotop vielleicht sogar mit Fischen oder Enten schafft Ruhe im Garten. Fragen Sie Ihre Kinder nach Wasser im Garten, werden diese natürlich einen Pool bevorzugen. Im Sommer draußen Plantschen oder sich einfach kurz Abkühlen klingt natürlich richtig fein und passt auch zu Feng-Shui.

 

Aber auch in kleineren Gärten ist Wasser kein Problem. Schon ein kleiner Brunnen beeinflusst Ihre Ruhebefinden. Dieser hat aber auch noch weitere Vorteile. Erstens sieht bereits ein kleiner Brunnen schön aus, zweitens ist ein Brunnen mit nicht viel Arbeit verbunden und drittens beruhigt das leise Plätschern im Hintergrund. Sie schaffen somit eine kleine Oase der Ruhe und Entspannung.

 

Pflanzen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Im Wasserbereich eigenen sich unregelmäßig wachsende Gewächse wie der Buchsbaum. Harmonisch wirken auch Blumen mit blauen Blüten. Weitere Farben, die in diesem Bereich empfehlenswert sind und Stabilität verleihen, sind gelb oder beige. Außerdem ist anzumerken, dass hier Glas eine gute Kombi ist, Erde hingegen den Energiefluss hemmt.

Element Erde im Nordosten und Südwesten

Einfach nur Erde ist aber auch nicht schön. Deshalb empfehlen wir Ihnen Deko oder Accessoires aus Keramik, Ton und Stein. Bodenflächen oder Gehwege aus Steinplatten oder Kies bringen Ihnen Feng-Shui in leichtester Form in den Garten.

 

Begrünung funktioniert hier am besten mit flachen und breiten Pflanzen, wobei auch Rosen, Lilien und Sonnenblumen passen. Mit den Farben rot, gelb und orange können Sie hier auch nichts falsch machen.

Element Holz im Osten und Südosten

Holz im Garten ist wohl wirklich nicht schwer. Viele besitzen sicher schon Holzmöbel oder haben einen holzernen Terrassenboden. Damit hat sich die Sache eigentlich schon. Bei den Möbeln passen aber nicht nur klassische Holzgarnituren, sondern auch Rattan- oder Korbelemente. Schön sind natürlich auch hölzerne Dekorationsgegenstände in Form von Kugeln zum Beispiel.

 

Bepflanzen Sie diesen Teil des Gartens einfach mit schlanken, hochwachsenden Gewächsen oder Kletterpflanzen. Efeu eignet sich gut, wobei Bambus auch einen asiatischen Flair vermittelt, wenn Sie das wollen. Farblich greifen Sie am besten zu Rot-, Grün- oder Blautönen.

Element Metall im Westen oder Nordwesten

Dieses Element mag am schwierigsten scheinen. Doch es gibt doch auch Gartenmöbel aus Metall. Sie finden das ungemütlich? Dann greifen Sie einfach zu Metallbögen. Diese können groß am Eingangsbereich des Gartens aufgestellt werden oder einfach klein über das Erdbeerbeet. Runde Formen sind im Garten sowieso empfehlenswert, weil sie den Energiefluss weiterleiten und nicht unterbrechen.

 

Auch hier ist der Buchsbaum eine ergänzende Pflanze. Aber auch Schleierkraut und Silberwurz. Zu Metall passen am besten die Farben gold und silber sowie gelb und grau.

 

Element Feuer im Süden

Das lässt sich am besten mit offenen Feuerstellen umsetzen. Aber auch ein Grill oder Kerzen vermitteln dieses Element. Wobei auch schon rot blühende Pflanzen mit dem Feuer in Verbindung gebracht werden können. Passende Pflanzen sind jene, die eine spitze und aufrechte Form haben, wie die Lilie oder die Sonnenblume.

 

Und schon haben Sie alle 5 Feng-Shui-Elemente in Ihrem Garten untergebracht. Es müssen also nicht immer asiatische Skulpturen sein. Die Lehre besagt einfach nur, dass der Garten harmonisch gestaltet sein soll und zudem noch Ruhe und Entspannung vermitteln kann. Die meisten Elemente haben Sie wahrscheinlich eh schon in Ihrem Garten. Nun gilt es nur noch zu schauen, ob Sie diese in den richtigen Himmelrichtungen angeordnet haben.

 

Haben Sie nun Lust auf Feng-Shui bekommen? Wir wünschen Ihnen in jedem Garten (ob Feng-Shui oder nicht) entspannende Stunden und viel Ruhe und Harmonie.

Merken